Freitag, 13. Dezember 2013

Tipp





Weihnachtsgeschenke - Wahnsinn!







Als Mutter von 2 Töchtern 
mit insgesamt 6 Großeltern, ein Paar Urgroßeltern, 1 Urgroßtante,
2 Tanten, 2 Onkeln, 3 Patenonkeln, 2 Patentanten,
8 Großtanten, 6 Großonkeln, 10 Großcousinen, 2 Cousinen...
müsste ich 6+1+1+2+2+3+2+8+6+10+2 x 2 = 43 Geschenke 
für meine Kinder unter den Weihnachtsbaum legen.
Dazu gerechnet sind noch nicht die wirklich lieb gemeinten Geschenke der Nachbarn und Geschäftspartner.

Ich muss gestehen,
dass ich in den ersten 2 Jahren mit Kind absolut unvorbereitet
in das Weihnachtsgeschenkthema gestolpert bin.
Nicht nur das Kind, sondern auch wir Eltern
wurden von der Flut erschlagen!

In meiner Verzweiflung,
ließ ich eine Plastik-Sprechraupe von 1m Grösse,
ein Pink-Pink Elektroauto mit einer 10 Dezibel-Hupe,
ein Ball Puzzle (wer lässt sich so etwas einfallen!!!) von Puh der Bär und eine Lilifee-Schminkausstattung
und noch viele andere Kleinteile
im Keller verschwinden...


Die Kinder hatten die Übersicht verloren und vermissten nichts.
Doch die Schenker fragten nach und 
als eine/r davon eines Tages samt einer dieser Kisten 
und einem traurigem Gesicht wieder aus dem Keller kam
- bekam ich riesen Ärger!
Die Kinder schimpfen,
der/die Schenker/in zog eine Flunsch
und der KindsVater meinte mit hochgezogenen Augenbrauen:
"Hab ich´s nicht gleich gesagt?!"

Ab da an,
nahm ich sämtliche Geschenkaktionen in die Hand!
Schade ums Geld, den liebgemeinten Schenkideen und meinem Stressfaktor.


Ich gehe folgendermaßen vor:

1. klassisch eine Wunschliste mit den Kindern anlegen 
(am besten schon im Sommer anfangen, den Wünsche fallen einem unter Zeitdruck nicht mehr so richtig ein)

2. auf einen großen Wunsch und ca. 3 kleine Wünsche reduzieren
(oft ist ein Wunsch nur kurz von Wichtigkeit)

3. Bei den ersten Anfragen auf den großen Wunsch verweisen

4. Den übrigen Schenkern und denen die unbedingt etwas Eigenes Schenken wollen 
(obwohl ja zu Weihnachten das Christkind oder Weihnachtsmann schenkt oder?) 
zuvorkommen und eine Liste der kleinen Wünsche mit konkreten Links/Fotos schicken 
(am besten Onlineshops oder Läden die auch verschicken)

5. kleine Kinder sind übrigens noch gar nicht anspruchsvoll und freuen sich auch über Möbel, die man sowieso braucht wie einen Hochstuhl, ein Bett oder Teppich...

Im ersten Jahr waren unsere Schenker etwas angesäuert,
aber im zweiten waren sie dankbar für einen Stress weniger und dankbaren beschenkten Kindern!
Den diese konnten sich endlich merken was sie eigentlich geschenkt bekommen haben und 
spielten beseelt mit ihren schönen Sachen. 
Ja, und Muddi war auch beseelt,
den die Geschenke waren diese, die man selbst wunderschön findet aber so viel Geld nicht ausgeben will bzw.kann und zudem weder gesundheitsschädlich 
noch nervend noch überflüssig sind...

Und hier ein paar Geschenkvorschläge
die zwar Geld kosten, aber es wert sind und meine Mädchen lieben!




"Sirch Laufwagen"
(auch "hier" zu erhalten)
er hat fast jedem Laufwagen voraus:
Seine Räder sind je nach Laufstadium einstellbar,
er ist kipp & rutschsicher 
und durch die aussenseitig positionierten Gummirädern
verhindert er Schäden an Möbeln & co.
Wir haben inzwischen den Deckel abgeschraubt und benutzen ihn als Puppenwagen...
(ständig in Benutzung seid Weihnachten ´09)





Sirch Auto  (mit Anhänger)
der Renner im ersten Jahr und allen unseren Besuchern...
(ebenfalls bei Rasselfisch erhältlich)







Puppenhaus & Bauernhof von Haseweiss
(Preis ist von der Zusammenstellung der Module abhängig)
das Puppenhaus kann man immer umgestalten oder erweitern.
Bei uns spielen übrigens auch Besucher-Jungs gerne mit dem Puppenhaus....
Im Frühjahr räumen wir das Puppenhaus wieder in den Schrank,
dann bleibt die Freude.

Der Bauernhof wird von Schleich- Tieren bewohnt,
die im Übrigen auch ein toller Geschenktipp sind!



und natürlich:



Die Spielküche
 von Kikola in Zusammenarbeit mit "so ein freitag"




und vom Foto oben:

"Hörbert" (arrrg...239€!!!)

(bei Amazone sind noch ein paar wenige zu haben)
Ein batteriebetriebener Holz- MP3 Player.
Batterien halten ewig, Es sind bereits 11 Alben aufgespielt!
Made in Germany 
(2-3 x die Woche in Benutzung seid Weihnachten ´12)



"Orang-Utan" von Kösener (159€)
(hier auch noch zu haben)
Der süsseste Stofftieraffe ever!
Er wurde originalgetreu einem 3 Monate alten Orang-Utan-Baby nachgebaut und ein Teil des Geldes fliesst in eine 
Orang-Utan-Auffangstation zur Erhaltung der Art.
(neues Familienmitglied seid Februar ´12)



falls einer bei den Preisen verständnislos den Kopf schüttelt,
der rechne nach Weihnachten den ungefähren Wert der geschenkten Dinge zusammen und ziehe die paar Geschenke ab,
mit denen wirklich gespielt wird...
Wahnsinn oder?












Kommentare:

stockholm hat gesagt…

Liebe Lisa,
danke für die tolle Liste! Der Lauflernwagen von Sirch ist bei uns auch seit Weihnachten 2009 in Benutzung - die Bremsfunktion ist super.
Der Hörbert ist ein guter Tip, wir suchen schon eine Weile eine Lösung fürs Abspielen von Musik und Hörspielen. Leider ist der Preis heftig. Ich wollte ihn bestellen, aber mein Mann (der schon ewig auf einen neuen Computer wartet) hätte fast einen Herzinfarkt bekommen... Jetzt ist der Hörbert ausverkauft, dann hab ich bis März bzw Juli Zeit, die Familie in die richtige Richtung zu lenken!
Danke für Deinen schönen Blog!

lisa hat gesagt…

ja, meiner hat nun erst hier den preis erfahren (öhm..) aber ein schlagendes argument: der hörbert ist bereits mit 11 Alben bespielt und die kosten alleine ja auch schon um die 120€ oder? ;) liebst, die lisa***